Zum Inhalt springen

Virtual MESCONF 2020 - Wir machen mit!

Erstellt von sepp.med gmbh | |   Konferenz

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge und besuchen Sie sepp.med auf dem virtuellen Stand.

In unseren Projekten beobachten wir oft eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf den Einsatz modellbasierter Testverfahren. Die erste Hürde beginnt schon bei der Definition. Die einen denken bei MBT sofort an MATLAB/Simulink-Modelle. Die anderen wenden zustandsbasierte Testentwurfsverfahren an, ohne dies explizit modellbasierten Test (MBT) zu nennen. Wieder andere nutzen Ablaufdiagramme für den System- und Abnahmetest.

Neben den vielfältigen Ausprägungen gibt es auch hinsichtlich der zu erwartenden Vor- und Nachteile immer wieder Fragen. Insbesondere wenn es um eine durchgängige Automatisierung der Testfallerstellung und Testdurchführung geht, sind die Erwartung oft sehr hochgesteckt. Hier stößt MBT auch schon mal an seine Grenzen. Andererseits eröffnet der Ansatz Horizonte, die ohne MBT gar nicht sichtbar wären:

  • Reduktion der Komplexität, welche dadurch überhaupt erst beherrschbar wird,
  • automatische Erstellung und Pflege der Testfälle,
  • Visualisierung von Zusammenhängen zwischen verschiedenen Anforderungen,
  • verbesserte Kommunikation und damit auch verbesserte Qualität (sowohl der Anforderungen als auch der Tests),
  • Messbarkeit der Testabdeckung
  • u.v.a.m.

Kommen Sie an unseren virtuellen Stand. Gerne klären wir mit Ihnen, welcher der vielen MBT-Ansätze sich in Ihrem Zusammenhang anbieten und worauf Sie unseres Erachtens den Fokus legen sollten.

Hier geht es zur Veranstaltung!

Zurück