Sie befin­den sich hier:Start­sei­te/Blog/Soft­ware Robustness

Software Robustness

Lese­zeit: 8 Minu­ten
software robustness 1 socialshare

Mit Sicherheit stabil: Software Robustness by sepp.med

Soft­ware-Qua­li­täts­si­che­rung ist ein umfas­sen­der und facet­ten­rei­cher The­men­kom­plex mit viel­schich­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen, zahl­rei­chen Schnitt­stel­len und der Not­wen­dig­keit, nor­men- und regel­kon­for­me, prag­ma­ti­sche und zugleich stan­dar­di­sier­te Lösun­gen prä­sen­tie­ren zu kön­nen. Das The­ma „Robust­ness“ ist einer der grund­le­gen­den Bau­stei­ne für die Qua­li­tät von Soft­ware. Nur wenn Robust­ness und Kor­rekt­heit einer Soft­ware gewähr­leis­tet sind, kann eine Soft­ware als zuver­läs­sig dekla­riert wer­den. Die sepp.med Exper­ten beschäf­ti­gen sich seit fast 40 Jah­ren in unter­schied­li­chen Kon­stel­la­tio­nen mit allen Facet­ten und Schnitt­stel­len der SW-Qua­li­täts­si­che­rung – allen vor­an in sicher­heits­kri­ti­schen und kom­ple­xen Berei­chen und über alle Bran­chen hinweg.

Im Rah­men unse­rer Pro­jek­te befas­sen wir uns mit der Sicher­stel­lung der Kon­for­mi­tät zu regu­la­to­ri­schen Vor­ga­ben, Nor­men und Stan­dards aber auch firmen­in­ter­ner Vor­ga­ben. Wir füh­ren GAP-Ana­ly­sen und Mock-Audits durch, ana­ly­sie­ren Fin­dings und küm­mern uns gleich­zei­tig um die Opti­mie­rung von Pro­zes­sen. In unse­ren Pro­jek­ten betreu­en wir Pro­zess-Assess­ments, füh­ren Quick-Assess­ments durch, defi­nie­ren Qua­li­täts­ak­ti­vi­tä­ten, erstel­len Best Inter­net Con­cept of glo­bal busi­ness from con­cepts seri­es­Me­tho­den­plä­ne und beglei­ten FMEA- und FTA-Pro­zes­se. Dazu gehört auch der Auf­bau von QS-Lie­fe­ran­ten­pro­zes­sen, die Abstim­mung der Schnitt­stel­len bspw. mit der QS des Lie­fe­ran­ten, die Prü­fung von QS-Reports von Zulie­fe­rern, die Durch­füh­rung von QS-Reviews beim Zulie­fe­rer, die Ver­fol­gung von Abwei­chung oder aber die Über­ar­bei­tung der QM-/QS- Abläu­fe und Vor­ge­hens­wei­sen, sowie der QM-/QS- Metho­den und Werkzeuge.

Unser Vorteil für Ihre Robustness

  • Lang­jäh­ri­ge Erfah­rung aus der Bera­tung, Kon­zep­ti­on und Umset­zung von Maß­nah­men im gesam­ten Bereich der Qualitätssicherung
  • Mög­lich­keit, spe­zifi­sche Anfor­de­run­gen an kon­kre­te QS-Maß­nah­men zu ver­ste­hen, zu ver­ar­bei­ten und anzuwenden
  • Ver­ifi­ca­ti­on & Vali­da­ti­on-Erfah­rung in den sicher­heits­kri­ti­schen Berei­chen wie Phar­ma­zie, Medi­zin und Automotive
  • Wir erken­nen Inno­va­tio­nen und Syn­er­gien, die in ande­ren Bran­chen Anwen­dung finden und über­tra­gen sie in Ihr Projekt
  • Ein akti­ves Netz­werk von Part­nern aus erfah­re­nen und spe­zia­li­sier­ten Exper­ten für unter­schied­li­che Maß­nah­men, Metho­den und Werk­zeu­ge. So kön­nen wir in all unse­ren Pro­jek­ten sicher­stel­len, dass in jeder Pro­jekt­si­tua­ti­on der rich­ti­ge Exper­te zur Ver­fü­gung steht.
fotolia 68263056 m

Keyfacts: Robustness

Eine Soft­ware muss heu­te alle Bewäh­rungs­pro­ben der Lauf­zeit ohne Aus­fall kon­trol­liert meistern.
Sie muss

  • sta­bil laufen.
  • DoS-Atta­cken kon­trol­liert abwehren.
  • aus Sicht von QS & Test ohne Feh­ler sein.
  • auf siche­ren Kom­po­nen­ten und Archi­tek­tu­ren ent­wi­ckelt sein.
  • Usa­bi­li­ty groß­schrei­ben und Func­tion by Design beachten.
  • Inte­gra­ti­on und Fähig­keit zu „Update by Design“ bedienen.

Strategieentwicklung für Software Robustness

Für die über­grei­fen­de Über­prü­fung und Erhal­tung von SW-Robust­ness benö­ti­gen Sie eine Strategie.
Um die­se zu erar­bei­ten müs­sen fol­gen­de Arbei­ten erfüllt werden:

  • Ana­ly­se der Handlungsfelder
  • Defini­ti­on eines Vor­ge­hens- und Zusam­men­ar­beits­mo­dell für den Pro­zess der Software-Robustness
  • Leit­li­ni­en und Pro­zess­vor­ga­ben SW Robustness
  • Rol­len­kon­zep­te, Kapa­zi­täts­be­dar­fe und Einsatz-Stufenplan
  • Inte­gra­ti­on und Abstim­mung in die bestehen­de Projektlandschaft

Die Software Robustness Prozesse

fotolia 46017014 m

Der Soft­ware-Robust­ness-Pro­zess muss sich in bestehen­de Pro­zes­se ein­glie­dern und die­se unter­stüt­zen, ohne die eige­nen Anfor­de­run­gen, siche­re Soft­ware zu pro­du­zie­ren, zu ver­nach­läs­si­gen. Dazu eige­nen sich ver­schie­de­ne Pro­zess­vor­ga­ben aus den rele­van­ten Nor­men (Safe­ty, Secu­ri­ty, Medi­zin-Soft­ware und Pro­dukt­ent­ste­hungs­pro­zes­sen). Der Pro­zess an sich muss leicht­ge­wich­tig und erwei­ter­bar, sowie klar und nach­voll­zieh­bar sein, um mög­lichst gro­ße Akzep­tanz in den Pro­jek­ten zu bekommen.

Fol­gen­de The­men­fel­der müs­sen bedacht werden:

  • Pro­zess­land­schaft SW Robust­ness Handlungsbedarfe
  • Leit­li­ni­en und Pro­zess­vor­ga­ben SW Robustness
  • Inte­gra­ti­on und Abstimmung
  • Pro­zess­im­ple­men­tie­rung (Vor­be­rei­tung)

Methoden-Koffer

Neben der Stra­te­gie und dem Pro­zess ist es sinn­voll, einen Metho­den- und Werk­zeug­kof­fer zu defi­nie­ren, der die Über­prü­fung des Pro­zes­ses ermög­licht und die Pro­jek­te dar­in unter­stützt, die Robust­ness von Anfang an in der Ent­wick­lung zu berücksichtigen.
Dar­an ange­passt wird ein Schu­lungs­pro­gramm aufgesetzt.

Lessons Learned

Ein Pro­zess für eine kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung (KVP) ist unab­ding­bar, um der Kom­ple­xi­tät und der Dyna­mik des The­mas gerecht zu wer­den. Das The­ma Robust­ness ent­wi­ckelt sich ste­tig wei­ter und muss regel­mä­ßig mit den Anfor­de­run­gen der Tech­no­lo­gie und des Mark­tes und der Pro­jek­te selbst abge­gli­chen werden.

Ergebnisse

  • Eine Robust­ness­me­trik die es ermög­licht, SW-Pro­jek­te auf Basis von Risi­ko­be­trach­tung zu kategorisieren
  • Eine Robust­ness-Stra­te­gie, wel­che die Zie­le für siche­re Soft­ware voll und ganz unterstützt
  • Ein Rol­len­kon­zept, wel­ches alle rele­van­ten Pro­jek­te unterstützt
  • Einen in die Pro­jekt­welt ein­ge­pass­ten Excellenzprozess
  • Ent­schei­dungs­grund und ‑vor­la­gen, wel­che die Beur­tei­lung für alle Betei­lig­ten erleichtert

Kommentare und Feedback gerne via Social Media:

Blei­ben Sie auf dem Lau­fen­den – mit dem monat­li­chen sepp.med Newsletter: